Einen kleinen Moment Geduld bitte.
Bitte hier einloggen:
Ich möchte ...

Ab geht's! Abbrechen
Passwort vergessen?

Bestätigung

Werbung
Werbung
Toplinks
djles1djles2
660

10 kurze Fragen an DJ Les

24. Juli 2017
1.) Hallo Les, wie lange bist du DJ und womit bist du gestartet ?

Hallo, ich bin jetzt bald 4 Jahre DJ und angefangen hat alles im Palm Beach Stuttgart an einem PC mit einer JubeBox mit über 100.000 Songs. Nach meinem Abitur war ich dort Barkeeper und habe mich stundenlang an diesen PC gesetzt um für Mitarbeiter und Gäste Musiklisten auszuarbeiten. Ich habe zwar in dem Sinne nicht aufgelegt, aber war für die Musik zuständig und bereits da eine Art DJ der Location.

2.) Wolltest du schon immer DJ werden ?

Ja. Ich bin seit ich denken kann Musik verrückt. Ich mache nichts ohne Musik, Essen, aufräumen, arbeiten egal bei was ich muss Musik dabei hören und wenn nichts zu tun ist dann suche ich einfach neue Musik. Ich habe auch immer CDs verschenkt und versucht meine neu gefundene Musik zu verbreiten.

Ausserdem war ich sehr früh wöchentlich auf 14er/16er Partys (Zap/M1) und habe mich damals immer interessiert was hinter dem Pult geschieht. Ich war eine kleine Nervensäge, der lange daneben stand und irgendwas gefragt hat oder Liedvorschläge hatte. Also man hat es sehr früh absehen können, dass ich eines Tages DJ werden würde. Es führte eigentlich kein Weg daran vorbei.

3.) Was waren die grössten Einflüsse für dich als du gestartet bist ?

Als ich gestartet bin war es definitiv DJ Master HP. Eines Tages rief ich ihn (auf eine Empfehlung eines Freundes) voll motiviert und sehr gut ausgestattet an, und fragte ob er mir zeigen kann wie das mit dem DJIng funktioniert. Er hat mich sofort in sein Studio eingeladen und hat sich ein paar Stunden für einen Crashkurs und Smalltalk für mich genommen. Er hatte bei mir, Gott sei Dank, seit der ersten Sekunde ein gutes Gefühl, da er sah das ich sehr motiviert bin. Er rief mich zu seinen Gigs mit ihm mit oder schickte mich wöchentlich 1-2 mal alleine in Clubs, so konnte ich mich Woche für Woche perfekt weiterentwickeln und Erfahrungen sammeln.

Parallel dazu haben mich DJ Pierre Paradise & Tekin (die Fresh Up Da Old School Crew) unterstützt und in der Anfangsphase viel für mich getan.

4.) Mit wem würdest du gerne einmal zusammen Auflegen und warum ?

Nachdem ich die Ehre hatte mit meinen 2 Lieblings-DJs Master HP und Pierre Paradise zu spielen, würde ich gerne mit DJ Passion zusammen spielen, weil ich mit diesem Namen aufgewachsen bin. Meine grosse Schwester brachte mir seine Mixtapes vom Perkins Park mit als ich noch nicht auf 18er Partys war, als ich selbst wöchentlich dort war und jedes Mal wegen DJ Passion hin bin, würde ich meinen das ich mit ihm gerne mal Auflegen würde.

5.) Wo war bisher dein schönster Gig und warum ?

Schwer zu sagen, weil es Woche für Woche krasse Partys mit krassen Crowds gibt. Ich würde sagen der „schönste“ Gig in diesem Sinne war auf der Hochzeit meiner Schwester, weil ich sie über alles liebe.

6.) Wie entspannst du dich nach einem anstrengenden Auftritt, was machst du um zu relaxen ?

Man glaubt es nicht, aber ich bin ein DJ der oft mit dem Auto unterwegs ist. Und wenn es mal anstrengend war und ich müde bin, dann passieren auf der Heimfahrt ganz unterschiedliche Dinge. Meistens höre ich ganz gechillte Musik coole RnB Sounds oder ich mache die Musik einfach aus. Es kam sogar mal vor, dass ich bisschen Klassik Radio gehört habe. Aber wenn es anstrengend ist muss einfach danach etwas Gegensätzliches passieren als Party.

7.) Was sollte ein DJ deiner Meinung nach, heutzutage können ?

Sehr viel mehr als man denkt. Das wichtigste ist die Crowd zum abfeiern zu bringen, sie zu verstehen und dementsprechend das zu spielen was animiert, natürlich jeder auf seine eigene Art und verbunden mit seinem eigenen Stil. Und dann Woche für Woche gute Leistung abliefern. Aber ein DJ muss heutzutage noch viel mehr. Es ist kein Job, den man zwei mal die Woche macht und fertig.

Es gibt unter der Woche viele organisatorische Sachen z.B Papierkram, Telefonate, Promo, Social Media usw. das Marketing ist ganz wichtig und in der Zukunft wird es wichtiger werden z.B wie vermarkte ich mich nach aussen hin etc. Man sollte neue Trends und Songs erarbeiten einfach mit der Zeit mitgehen, es gibt genug erfahrene DJs die sich nach wie vor nicht mit den neuesten Trends anfreunden können, somit bleiben sie leider auf der Strecke.

Auch Persönlichkeit ist gefragt, gegenüber Geschäftspartnern ist Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, auch einen Gewisses Feingefühl im Umgang mit diesen Leuten wichtig. Manche Veranstalter sind anstrengend, man braucht man Geduld und muss manchmal einiges hinnehmen. Wenn man in dieser Hinsicht nicht funktioniert, dann ist das genauso schlimm wie schlecht auflegen. Es muss heutzutage sehr viel neben dem eigentlichen Clubbetrieb passen, sonst wird man auf Dauer leider untergehen.

8.) Bevorzugst du das digitale DJing oder auch Vinyls ?

Gelernt habe ich auf Vinyls und mit Vinyls macht das DJing viel mehr Spass. Ich fange bei meinen Gigs auch immer an, mit Vinyls aufzulegen. Aber im Laufe der Nacht tendiere ich immer mehr an das interne, digitale DJing. Das wird irgendwann so ein Misch-Ding, ein Lied so, ein Lied so. Das hat den Hintergrund dass sich digital hört sich alles viel sauberer sich anhört und es zu keinen Komplikationen kommt z.B keine verstaubten Nadeln, Probleme mit dem Kontakt, der Erdung und allgemein nicht zu 100% funktionierendes Equipment aber auch Gäste die am Equipment rumfuchteln.

Als Gast in Clubs stört mich ein unsauberes Programm eines DJ‘s, unsauber stelle ich in dem Fall gleich mit unprofessionell. Somit ist die sicherere Variante natürlich digital, aber wie gesagt vom Spassfaktor definitiv Vinyls.

9.) Sicher gab es in deiner Karriere schwierige Zeiten. Gab es Negativerlebnisse ?

Generell würde ich das verneinen, es kommt vielleicht ab und an zu Meinungsverschiedenheiten mit Partnern und sonstigen Kleinigkeiten aber mehr passiert bei mir nicht. Zum Glück nehme ich mir die in 7.) genannten Punkte sehr zu Herzen und versuche mich gut zu organisieren. Aus dem Grund läuft bei mir alles gleichmässig Schritt für Schritt Step aufwärts. Das kann gerne auch so bleiben.

10.) Was sind deine Ziele für die Zukunft ?

Für mich ist der Weg das Ziel, es gibt Woche für Woche neue Ziele und neue Aufgaben. Ich geniesse einfach die Zeit in der ich mich in diesem Business ausleben darf, ich liebe kreative Arbeit und das ist im Endeffekt genau mein Ding. Ich möchte diese Leidenschaft so lange wie möglich ausleben, das Maximum rausholen und Jahr für Jahr einen draufsetzen und etwas besseres erreichen.


Referenzen - Clubs:

ProTon / Stuttgart
Aer Club / Stuttgart
Suite212 / Stuttgart
Barbee / Stuttgart
Mash / Stuttgart
Palm Beach / Stuttgart
Gigi Bar & Lounge / Stuttgart
Calwer Eck / Stuttgart
Flash Club / Pforzheim
Kaiser Skybar / Heilbronn
Discothek One / Esslingen
Cezar / Kirchheim u.Teck
Court102 / Fellbach
Caspian Lounge / Leonberg
Rubber Duck / Schorndorf
Stereo 5.1 / Stuttgart
Pure / Stuttgart
Paris / Stuttgart
Route 27 / Besigheim
Amici / Stuttgart
Pussycat / Ludwigsburg
Romy S / Stuttgart
Penthouse / Stuttgart
Vivally / Stuttgart
Sausalitos / Stuttgart
Mad Coyote Club / Reutlingen
Sixfeetunder / Reutlingen
Blauer Turm / Tübingen
People / Stuttgart
Su.Casa / Ulm
Cavos / Stuttgart
Reithaus / Ludwigsburg
Saray / Uhingen
Muzique / Schwäbisch Gmünd
Kursaal / Stuttgart
Schankstelle / Stuttgart
Corso Bar / Stuttgart
Zinsholz / Stuttgart
Mavi / Remseck am Neckar
Marquardts / Stuttgart
Kala / Stuttgart
Bob Beaman / München

Externe Links

DJ Les auf Facebook
DJ Les auf SoundCloud